Fischer trifft doppelt

Mit einem 4:0-Sieg beim VfB Ginsheim 2 kletterte der JSK Rodgau in der Verbandsliga Süd auf den dritten Platz, schloss zur TS Ober-Roden auf.

Bei den Rodgauern fehlte Fabian Büttner, der unter der Woche krankheitsbedingt nicht trainiert hatte und in Ginsheim den Part des Co-Trainers übernahm. Kapitän Dominik Fischer rückte zurück ins zentrale Mittelfeld, Savvas Konstantinidis als einziger Stürmer in die Startformation.

In der ersten Hälfte hatten die Jügesheimer mit dem tief stehenden Gastgeber größere Probleme. „Das war ein bisschen fahrig“, meinte JSK-Trainer Maik Rudolf. So dauerte es bis zur 36. Minute, ehe Fischer nach einem Angriff über Chakib Nejeoui Flores und Konstantinidis zur Jügesheimer Führung traf.

Nach der Pause steigerten sich die Gäste und erzielten in der Schlussviertelstunde die weiteren Tore. Nejeoui Flores bediente Konstantinidis, der zum 0:2 vollendete (75.). Nach einer Flanke von Clemens Freitag wurde der eingewechselte Elton Mensah geblockt, Fischer war mit einem Heber aus 16 Metern über VfB-Torhüter Max Kunze hinweg zum 0:3 erfolgreich (81.). Den Schlusspunkte setzte Freitag auf Kopfballvorlage des ebenfalls eingewechselten Jan Fröhlich (89.).

Offen bleibt die Frage, wie es am kommenden Wochenende weitergeht. Eine Rolle spielen nicht nur die neuesten Corona-Zahlen. Nachdem zuletzt die Heimspiele des FC Germania Ober-Roden und der Spvgg. 03 Neu-Isenburg abgesagt wurden, weil sie dem Kreis Offenbach angehören, ist davon auszugehen, dass auch das Heimspiel des JSK Rodgau am Sonntag gegen Rot-Weiß Darmstadt nicht stattfindet. Denkbar wäre auch, dass beide Mannschaften das Heimrecht tauschen.

JSK Rodgau: Czaronek - D. Rosa Garcia, Cölsch, Köhler, Enders, Ballesteros, D. Fischer, Freitag, Nejeoui Flores (84. Fröhlich), Fakic (76. M. Rosa Garcia), Konstantinidis (79. Mensah)

(piste)