JSK mit 0:0 zufrieden

Mit dem 0:0 bei Eintracht Wald-Michelbach brachte der JSK Rodgau am zweiten Spieltag der Verbandsliga Süd einen wichtigen und verdienten Punktgewinn mit nach Hause. „Wir haben jetzt zwei Spiele, sind noch ohne Gegentor und wollen das Selbstvertrauen mitnehmen“, sagt JSK-Trainer Maik Rudolf vor dem Heimspiel am Mittwoch (19.30 Uhr) gegen Aufsteiger SG VfR/Dersim Rüsselsheim.

Aufgrund von Urlaub und Verletzungen musste Rudolf seine erfolgreiche Startformation aus dem Großkrotzenburg-Spiel (3:0) auf drei Positionen ändern: Für Clemens Freitag, Till Fakic und Savvas Konstantinidis rückten David Durante, Elton Mensah und Jan Fröhlich in die erste Elf.

In der ersten Hälfte hatten die Gäste Probleme, die Überwälder von ihrem Strafraum wegzuhalten. Die beste Chance der Hausherren vergab Jan Gebhardt mit einem Schuss an den Außenpfosten. Mit Fleiß, intensiven Spiel und ein wenig Glück nahmen die Jügesheimer ein torloses Unentschieden mit in die Pause. „Nach dem Seitenwechsel „verlief das alles strukturierter“, meinte Rudolf. Chakib Nejeoui Flores (71.) mit einem Lupfer und Ismael Ballesteros, der freistehend mit dem Kopf an eine Flanke von Daniel Rosa Garcia nicht mehr herankam (75.), vergaben die besten Möglichkeiten der Rodgauer. Pech hatte zudem Davide Durante, der nach rund einer Stunde verletzt ausschied.

Verletzt den Platz verlassen musste auch die Schiedsrichterassistentin Tanja Hartmann, die 20 Minuten vor Spielende umknickte. Ihren Part übernahm ein älterer Herr „der sicher schon im Rentenalter war und nun nochmals in der Verbandsliga winken durfte“, berichtete Rudolf. Die Partie war zwischenzeitlich rund 30 Minuten unterbrochen.

„Das war ein sehr gutes 0:0“, war Rudolf mit dem Remis zufrieden. Und konnte auch damit leben, dass seine persönliche Punktspielbilanz mit dem JSK einen Kratzer abbekommen hat: Nach drei Siegen (zwei noch in der vergangenen Saison) verließ er im vierten Spiel erstmals nicht als Sieger mit dem Verbandsligisten den Platz.

JSK Rodgau: Czaronek; D. Rosa Garcia, Cölsch, Köhler, Enders, Büttner, Ballesteros, Durante (64. Arnautovic), Nejeoui Flores, Mensah (46. Hitzel), Fröhlich (88. Militello)

(piste)