JSK verlängert mit Rudolf und Gaede

Verbandsligist JSK Rodgau hat die fußballfreie Zeit genutzt und sich mit Trainer Maik Rudolf und Co-Trainer Eberhard Gaede auf eine Zusammenarbeit über die Saison 2019/2020 hinaus geeinigt.

„Nach zwei Spielen, sechs Punkten und 10:1 Toren muss man nicht zwingend aufhören“, schmunzelte Rudolf, der die Mannschaft erst im Winter übernommen hatte, nach zwei Partien aber von der Coronakrise ausgebremst wurde. „Für mich ist es wichtig, dass mein Vorgänge Andreas Humbert nun als Sportlicher Leiter eine Position inne hat, in der er den Verein nach vorne bringen kann, das Trainerteam unterstützt und ein Ansprechpartner für die Spieler ist“, sagt Rudolf, dem auch die engere Verzahnung zwischen erster und zweiter Mannschaft sowie der U19 sehr wichtig ist. „Ich fühle mich beim JSK sehr wohl und habe hier sehr motivierte Jungs, die nach Fußball lechzen.“

Die Plätze im Maingau-Energie-Stadion sind allerdings noch bis Ende Mai gesperrt, so dass sich die JSK-Verantwortlichen in Ruhe überlegen können, wie sie die Vorgaben des Hessischen Fußballverbandes zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes umsetzen (können).

(piste)