Nur Militello trifft

Elton Mensah (vorne) im Duell mit Janis Wagner von der SG Nieder-Roden.

Verbandsligist JSK Rodgau verlor auch sein drittes Testspiel. Nach dem 0:3 gegen Nachbar SG Nieder-Roden und dem 0:1 beim Bayernligisten Vatan Spor Aschaffenburg zogen die Jügesheimer bei den klassentieferen Sportfreunden Seligenstadt mit 1:3 (0:2) den Kürzeren.

„Wir haben in der ersten Hälfte das körperbetonte Spiel der Sportfreunde nicht angenommen“, kritisierte JSK-Trainer Klaus Dörner. So legten die Hausherren durch Philipp Traut und Tim Schüßler eine 2:0-Pausenführung vor. Nach dem Seitenwechsel hielt der JSK besser dagegen, per Strafstoß erhöhten die Gastgeber durch Philipp Traut aber auf 3:0, ehe Samuel Militello der Ehrentreffer für die Jügesheimer gelang.

Beim Verbandsligisten fehlten erneut einige erfahrene Stammspieler. Das wollte Dörner aber nicht als Entschuldigung gelten lassen. „Alle wollen Verbandsliga spielen. Das bedeutet aber nicht nur Taktik und Technik, wir müssen lernen, auch dagegenzuhalten.“ In dieser Beziehung „haben wir erneut Lehrgeld bezahlt“, meinte Dörner. Lars Schmidt, Trainer der Sportfreunde und 2014 mit der TGM SV Jügesheim Hessenliga-Meister, meinte: „Das war von beiden nicht spektakulär. Ich bin aber zufrieden, weil wir eine gewisse Stabilität gezeigt haben.“

Am Samstag (15 Uhr) gastieren die Rodgauer beim Darmstädter Gruppenligisten FC 07 Bensheim.

JSK Rodgau: Lutz – D. Rosa Garcia, Balic, Zimmermann Köhler, Durante, Kwon, Schmidt, M. Rosa Garcia, Fakic, Konstantinidis (Siegmund, Kunth, Militello, Cichutek, Mensah)

(piste)