Ausgleich durch Gashi

Gruppenligist SG Nieder-Roden trennte sich in einem weiteren Testspiel vom ambitionierten Kreisoberligisten TSG Neu-Isenburg 1:1 (0:1). Neu-Isenburgs Neuzugang Tim Kalzu (zuvor Spvgg. 03 Neu-Isenburg) brachte die Gastgeber nach 30 Minuten in Führung, Endrin Gashi glich neun Minuten vor Spielende für die Sportgemeinschaft aus.

Aufgrund einiger Ausfälle trat Nieder-Roden nur mit einem kleinen Kader an, in Innenverteidiger Kai-Jannis Holzschneider (TS Ober-Roden) und Flügelspieler Julian Mochi (Spvgg. Hainstadt) standen zwei junge Neuzugänge in der Startelf. In Osman Dobrunat (Hassia Dieburg, Mittelfeld) wurde in der zweiten Hälfte ein weiterer Zugang eingewechselt.

„Mit der Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, bin ich sehr zufrieden“, sagte Nieder-Rodens Trainer Tevfik Kilinc – Gegner Neu-Isenburg wird übrigens von seinem Bruder Murat trainiert. Die Sportgemeinschaft hatte das Spiel im Griff, ließ kaum Chancen zu – einmal lag der Ball aber im Netz. „Dennoch war das in Ordnung, Ergebnisse spielen aktuell noch keine Rolle“, meint Kilinc, der sich auch von den jungen Neuzugängen angetan zeigt: „Schon nach kurzer Zeit zeigt ihre Entwicklungskurve spürbar nach oben“, lobte er.

Die Nieder-Röder nehmen nun erneut am Rödermark-Cup teil, der in diesem Jahr bei Germania Ober-Roden an der Frankfurter Straße stattfindet und von Sonntag, 25. Juli, bis Sonntag, 8. August andauert. Erster Gegner der SGN ist am Sonntag um 17.30 Uhr Gastgeber Germania (Verbandsliga). Während der Rödermark-Cup bereits seine 45. Auflage erfährt, findet parallel der vierte Kreisliga-Cup statt. Hier ist auch die zweite Mannschaft der Sportgemeinschaft mit dabei und trifft am Sonntag, 25., um 15.30 Uhr auf Germania Ober-Roden 2.

SG Nieder-Roden: Bartke - Holzschneider, Ring, Jäger, Spataro, Demirtas, Mochi, Gashi, Friedrichs, Wagner, Schwäbe (Völker, Dobrunat, Leue)

(piste)