Al Abed achtfacher Torschütze

Im Kellerderby der bisher punktlosen Teams schoss sich die zweite Mannschaft des JSK Rodgau gegen Italsud Offenbach mit einem 14:1 (7:1)-Sieg den Frust von der Seele und sicherte sich damit die ersten drei Punkte in der Kreisliga A2. Amien Al Abed trug sich achtmal für die Rodgauer in die Torschützenliste ein, die weiteren Treffer erzielten Ilias Bouhaddouz (2), André Thomas, Kevin Kiefer, Niklas Cichutek und Karim Dallal.

„Die Mannschaft hat ihren Auftrag erledigt. Das war ein Pflichtsieg“, fasste JSK-Trainer Rachid Karroua die Partie in zwei kurzen Sätzen zusammen. Dabei waren die Offenbacher nach elf Minuten sogar in Führung gegangen, doch bis zur Pause sorgten die Rodgauer für klare Verhältnisse. Al Abed gelang binnen elf sein erster Hattrick zum 3:1, später noch ein weiterer zum 7:1.

Bereits am Mittwoch (19 Uhr) muss der JSK beim SV Zellhausen ran. „Ein Punkt wäre toll“, sagt Karroua, „ich erwarte, dass wir sauberen Fußball spielen und uns weiter steigern. Wir müssen unsere wenigen Chancen nutzen, dann kann sich das Spiel in eine positive Richtung entwickeln.“ Zellhausen ist mit zwei Siegen und zwei Unentschieden noch ungeschlagen, gab im Titelrennen aber schon wichtige Punkte ab.

JSK Rodgau 2: Lutz – Cichutek, Siegfanz, Faß, Zimmermann, Geißler, Kiefer, Thomas, Becker, Barth, Al Abed (Kunth, Dallal, Bouhaddouz)

(piste)