Ein Wochenende für die Füße

Zum Rundenauftakt in der Kreisliga A Offenbach Gruppe 2 unterlag der JSK Rodgau 2 bei Aufsteiger Alemannia Klein-Auheim mit 1:4 (0:2). Marc Klinkel traf für die Jügesheimer zum zwischenzeitlichen 1:3 (79.), den vierten Treffer für den FCA erzielte der ehemalige TGM SV-Hessenliga-Angreifer Philipp Op de Hipt. „Das war ein Wochenende für die Füße“, meinte JSK-Trainer Manuel Fenchel.

Zunächst fielen bereits im Vorfeld Torhüter Alexander Speyer (Schmerzen im Lungenbereich) sowie Jan Fröhlich, Petrit Hulaj und Niklas Strümpf (alle erkrankt) aus dem Kader der ersten Mannschaft aus. Da auch Anton Menzel (beruflich verhindert) und Boris Jost (Urlaub) nicht zur Verfügung standen, musste – wie schon bei der ersten Mannschaft am Vortag – Jugendschlussmann Lennart Lutz ran, der trotz der vier Gegentreffer eine sehr gute Leistung zeigte und sogar einen Strafstoß abwehrte (50.). Schlimmer noch aus personeller Sicht: Nach nicht einmal einer Viertelstunde hatten die Gäste in Aurel Veit (Wadenprobleme) und Max Engelmohr (Knöchelbruch) schon zweimal wechseln müssen. Luis Fisch schleppte sich bis zum Schlusspfiff mit einer starken Fußprellung durch.

„Wir waren in der ersten Hälfte nicht kreativ genug, um uns klare Torchancen herauszuspielen“, meinte Fenchel. Auch wenn Klinkel zweimal aus der Distanz gefährlich auf das Tor schoss. Auf der anderen Seite verteilte der JSK in der Defensive Geschenke und lag zur Pause mit 0:2 zurück. Nach der Pause wollte Jügesheim mehr Siegeswillen auf den Platz bringen, der abgewehrte Elfmeter unterstrich dieses Vorhaben. Doch mit dem 3:0 sorgten die Hausherren für die Vorentscheidung (72.), auch wenn der JSK nur kurz darauf den Ehrentreffer erzielte.

Nächster Gegner der Jügesheimer ist am Sonntag (13 Uhr) die TSV Lämmerspiel. Der Meisterschaftsaspirant fegte am ersten Spieltag den TV Hausen mit 10:1 vom Platz und ist damit erster Spitzenreiter der noch jungen Saison. „Das ist ein brutal starker Gegner, wir müssen kompakt stehen und klug verteidigen“, erklärt Fenchel.

JSK Rodgau 2: Lutz - Veit, Liebig, M. Engelmohr, L. Engelmohr, Klinkel, Sommer, Fisch, Becker, Müller, Dallal (Kanert, Ceylan)

(piste)