Elgner und Werle treffen zum Derbysieg

Etwas überraschend setzte sich B-Ligist SG Nieder-Roden 2 im Testspiel-Derby beim A-Ligisten SG Rodgau Nord mit 2:1 (1:0) durch. Denn bis zum Führungstreffer der Gäste nach 26 Minuten hätten die Nordmänner schon 5:0 führen können, eigentlich müssen. "Das war unser schlechtestes Testspiel. Wir wollten taktisch etwas probieren, haben aber zu wenig gegen den Ball gearbeitet und dem Gegner zu viel Raum geboten", sagte SGRN-Trainer Ramir Demiz.

Bis die SGN endlich aufgewacht war, hatten die Hausherren schon zwei Großchancen durch Marco Kern vergeben. Zunächst schoss er freistehend am Tor vorbei (2.), dann hämmerte er den Ball an die Unterkante der Latte (4.). Rodgau Nord stürmte weiter, in Führung aber gingen die Nieder-Röder mit ihrer ersten nennenswerten Torchance, Manuel Elgner schob überlegt zum 0:1 ein (26.). Jetzt war Nieder-Roden besser im Spiel, das nun ausgeglichener verlief.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte die SG Rodgau Nord erneut Vorteile und glich durch Bruno Zakarija zum 1:1 aus (59.). Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe, per Freistoß brachte Kai Werle die SGN erneut in Führung (65.). Nun ging es munter von einem Tor zum anderen mit Chancen auf beiden Seiten. Mit Glück und Geschick brachten die Nieder-Röder den knappen Vorsprung über die Zeit. "Nun kann die Punktrunde beginnen", meinte SGN-Trainer Ralf Paul.

Mit dem Heimspiel gegen die Sportfreunde Seligenstadt 2 startet die SG Rodgau Nord am Sonntag (15.30 Uhr) in die Punktrunde der Kreisliga A2. "Die Sportfreunde sind absoluter Favorit, sie sind sehr gut besetzt und erfahren", sagt Demir. "Unsere jungen Spielern sollen Erfahrung sammeln, unser Ziel ist ein Platz unter den ersten Zehn, wir wollen eine gute Saison spielen. Gegen Seligenstadt wäre alles andere als eine Niederlage sehr positiv für uns."

SG Rodgau Nord: Preußer-Viereck – Wicke, Laun, Papic, Vujcic, J. Wesseling, Dörfler, Becker, K. Wesseling, Skeva, Kern (Zakarija, Zadro, Roth, Sinani)

SG Nieder-Roden 2: Acikel – Gashi, Ege, Lach, Leue, Baftiri, Cimen, Sinan, Simon, Elgner, Werle (Herzing, Cengiz, Baki, C. Caliskan, Akkoyun, Sittler)

Bereits am Samstag hatten die Nieder-Röder zum Abschluss des Rödermark-Turniers bei der TS Ober-Roden gegen den Dieburger B-Ligisten TSV Altheim eine 1:9 (0:5)-Pleite kassiert. Den Ehrentreffer für die SGN erzielte Abdulkerim Arslan zum zwischenzeitlichen 1:6.

„Altheim hat eine sehr ambitionierte Mannschaft, die immer oben mitmischt. Wir hatten keine Stürmer an Bord, es war schwer, vorne einmal den Ball zu halten“, meinte Ralf Paul. Nach 18 Minuten und vier Gegentoren war die Partie vorzeitig entschieden.

Doch der Erfolg in Hainhausen bei der SG Rodgau Nord hat gezeigt, was für die SGN in dieser Saison möglich ist. Somit fährt die Sportgemeinschaft auch zuversichtlich zum ersten Punktspiel am Sonntag (13 Uhr) bei der Spvgg. Seligenstadt 2.

SG Nieder-Roden 2: Ulrich Ege, Gashi, Lach, Leue, Cengiz, C. Caliskan, Simon, E. Aydemir, Baki, Arslan (Akkoyun, D. Aydemir, Sittler)

(piste)