JSK wendet nach der Pause das Blatt

Die zweite Mannschaft des JSK Rodgau gewann den Vergleich zweier A-Ligisten beim A1-Vertreter SSG Langen mit 3:1 (0:1). „Ich bin zufrieden“, meinte JSK-Trainer Rachid Karroua, „konditionell und technisch kann man nach acht Monaten Pause noch nicht viel erwarten, da werden wir Stück für Stück daran arbeiten.“ Natürlich waren im Spielaufbau noch Defizite zu erkennen, auch das taktische Verhalten gilt es noch zu steigern.

Nach einem 0:1-Pausenrückstand wendeten Amien Al Abed, Kevin Kiefer und André Thomas im zweiten Durchgang das Blatt zu Gunsten des A-Ligisten. Mit Rückkehrer Thomas und Dominik Fischer (aus dem eigenen Verbandsliga-Kader) „haben wir natürlich zwei Granaten im Kader“, sagte Karroua, der sich auch insgesamt mit dem Stand der Vorbereitung zufrieden zeigt: „Aktuell sind immer um die 20 Mann im Training, wir sind in dieser Saison sehr gut aufgestellt, fast alle Positionen sind doppelt besetzt.“

Am Sonntag (13 Uhr) treffen die Rodgauer auf einen weiteren Vertreter der A1, dann ist der Gegner Squadra Azzurra 99 Offenbach.

JSK Rodgau 2: Uzun – L. Fischer, Liebig, Jeutter, Siegfanz, Faß, Thomas, Bouhaddouz, Becker, D. Fischer, Fisch (Kiefer, Al Abed, Barth, Veit, Paxton, Kabeller, Dallal)

(piste)