Saisonstart in den Sand gesetzt

Nach einer enttäuschenden Leistung unterlag der JSK Rodgau 2 in der Kreisliga A Offenbach 2 beim bisher sieglosen Aufsteiger Italsud Offenbach mit 2:5 (0:3). „Das ist sehr enttäuschend. Sowohl vom Ergebnis her als auch vom Ligastart, das entspricht nicht unseren Erwartungen und Ansprüchen. Mit einem Sieg in Offenbach und sieben Punkten wäre der Start halbwegs vernünftig gewesen. So haben wir ihn mit vier Punkten in den Sand gesetzt“, sagte JSK-Trainer Manuel Fenchel.

Dabei legten die Jügesheimer – das Tor hütete der 57-jährige Jürgen Czaronek – in Offenbach einen ordentlichen Start hin, hatten die Partie 20 Minuten lang im Griff. „Dann sind wir grundlos in Hektik verfallen“, sagte Fenchel. Die Folge war das 1:0 für die Hausherren nach 23 Minuten. Und die Gastgeber legten nach, erhöhten bis zum Pausenpfiff auf 3:0.

Der JSK kam wütend aus der Kabine, verkürzte nach nur drei Minuten durch Jan Fröhlich auf 1:3. „Wir hätten das Spiel durchaus noch gewinnen können“, meinte Fenchel. Doch erst in der 71. Minute fiel durch ein Eigentor der Offenbacher der zweite JSK-Treffer. Mehr war allerdings nicht mehr möglich, in der 87. und 88. Minute machten die Hausherren mit einem Doppelschlag alles klar.

Gegen den Titelaspiranten SV Zellhausen wollen die Rodgauer am Sonntag (15 Uhr) „ein anderes Gesicht zeigen“, blickt Fenchel voraus. Bis dahin soll sich auch die personelle Situation weiter entspannen.

JSK Rodgau 2: Jürgen Czaronek - Liebig, Klinkel, Sommer, Fisch, Lines Catarino, Becker, Kanert, Fröhlich, Müller, Dallal (Barth, Öz, Stricker)