SGN 2 startet mit Niederlage

Die SG Nieder-Roden 2 verlor in der Kreisliga B ihr Gastpiel bei Aufsteiger Türk. SV Seligenstadt mit 2:4 (1:2). In einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften hatte die SGN die erste Viertelstunde Feldvorteile und verpasste es, in Führung zu gehen. Quasi aus dem Nichts traf der Gastgeber mit dem ersten Torschuss per Freistoß zur 1:0-Führung (18.).

SGN-Trainer Ralf Paul meinte: "Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt ausgeglichen, als wir wieder auf einem guten Weg waren und den Ausgleichstreffer erzielen wollten, verloren wir den Ball in der Rückwärtsbewegung und Seligenstadt nutze den Ballverlust knallhart aus." Den zweiten Treffer des Türk. SV erzielte der ehemalige SGN-Spieler und auch bestens im Ostkreis bekannte Gökhan Cepni (42.). Noch vor der Halbzeit fiel der Anschlusstreffer für die SGN durch den reaktivierten Jan Fehlberg, seine verunglückte Flanke landete zum 1:2 im Netz (42.).

Nach der Pause waren drei Minuten gespielt, ehe Seligenstadt die Führung auf 3:1 ausbaute. Der Treffer fiel durch einen völlig unnötigen Freistoß. "Jetzt versuchten wir nochmals, das Tempo anzuziehen, erspielten uns auch die ein oder andere Möglichkeit", so Ralf Paul. Doch erst ein Strafstoß durch Kai Werle in der 67. Minute ließ wieder etwas Hoffnung aufkeimen. "Anschließend versuchten wir noch einiges, spielten aber teilweise nicht konzentriert genug", so der Trainer weiter. Zehn Minuten vor Ende der Partie ein weiterer Rückschlag: Abwehrspieler Marius Lach sah die gelb-rote Karte und musste den Platz verlassen. Eine mehr als strittige Entscheidung. Auch mit einem Mann weniger versuchte die SGN nochmals alles, ließ aber auch viele Konter zu. Fünf Minuten vor Ende nutze Seligenstadt einen Gegenangriff und traf zum 4:2-Endstand. Ralf Paul meinte: "Jetzt heißt es Ruhe bewahren und nicht nach dem ersten Spiel alles in Frage stellen. Die Mannschaft ist neu formiert und wird noch etwas Zeit brauchen, bis alles klappt." Erstmals im Kader der SGN war Stürmer Landing Badjie, vielleicht eines der größten Talente in den Reihen der Nieder-Röder.

Am Sonntag geht es nach Hainhausen, mit der SG Rodgau Nord 2 kommt es zu einem neuen Derby in der Kreisliga B. Der Verein aus dem Norden Rodgaus war an diesem Wochenende spielfrei und griff somit noch nicht in den Pflichtspielbetrieb ein, ist also auch schwer auszurechnen.

SG Nieder-Roden2: Kerim - Lach, Ege, Knosala, Gaussmann, Caliskan, Fehlberg, Cimen, Werle, Y. Sinan, Badjie (Thomin, Simsek)