TSV kassiert deftige Pleite

Am dritten Spieltag der Kreisoberliga Offenbach kassierte der TSV Dudenhofen gegen die bis dato punktlose Kickers Viktoria Mühlheim eine 1:5 (0:2)-Pleite. Im Vergleich zu den ersten beiden Saisonspielen zeigte sich TSV-Trainer Dominik Häfner mit der Leistung seiner Mannschaft überhaupt nicht zufrieden. „Laufbereitschaft und Körpersprache haben von Anfang an nicht gepasst. Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen“, kritisierte er. Das fehlen der verletzten Spieler (Dominik Spindler, Jens Dittrich, Brian Hrbaty) machte sich natürlich bemerkbar, „aber das kann keine Ausrede für solch‘ einen Auftritt sein“, sagte Häfner.

Bei zwei, drei Offensivaktionen im ersten Durchgang hatte Dudenhofen Pech, dass die Chancen nicht genutzt wurden. Bei den Gegentoren durch Mario Nocerino (15.) und Ouassim Bouzarzar (45.) stellte sich der TSV allerdings zu naiv an und ging daher mit einem 0:2-Rückstand in die Pause.

Für die zweite Hälfte nahmen sich die Dudenhöfer viel vor – und bekamen direkt bei der ersten Aktion einen Strafstoß gegen sich gepfiffen – der dritte in den vergangenen drei Partien. Marco di Maria verwandelte zum 0:3 (46.), damit war die Partie entschieden. Erneut die Maria erhöhte auf 4:0 für die Mühlheimer (56.), ehe Marco Müller der Ehrentreffer für den TSV gelang (67.). Marvin Leppin stellte in der 74. Minute den 5:1-Endstand für die Kickers Viktoria her.

„In Offenthal müssen wir eine Reaktion zeigen und in die Spur zurückkommen“, fordert Häfner. Am Sonntag (15.30 Uhr) steht der TSV in Dreieich auf dem Prüfstand.

TSV Dudenhofen: Bepple – Mohr, P. Jankowski, Wischer, Klein, Brajko, Sonnen, Marco Müller, Heinrich, Bärmann, Marvin Müller (Kasten, P. Geana)

(piste)