TSV scheitert an Neu-Isenburg

Mit einer 0:5 (0:1)-Niederlage gegen den Ligarivalen TSG Neu-Isenburg schied Kreisoberligist TSV Dudenhofen bereits in der ersten Runde aus dem Offenbacher Kreispokal aus.

Neu-Isenburg setzte fünf, sechs Spieler aus der zweiten Reihe ein, diktierte aber dennoch die erste halbe Stunde. TSV-Torhüter Dominik Häfner zeigte sich zweimal auf dem Posten, insgesamt waren gute Chancen der Gäste aber Mangelware. „Wir haben ganz gut gestanden“, meinte TSV-Trainer Jürgen Rödler.

Nach 30 Minuten kamen die Hausherren besser ins Spiel, schlugen die Bälle nicht mehr nur unkontrolliert nach vorne, sondern kamen zu einigen Offensivaktionen und auch zwei, drei ordentlichen Abschlüssen. Den ersten Treffer erzielten aber – zwar verdient, zu diesem Zeitpunkt aber dann doch überraschend – die Neu-Isenburger in der 43. Minute.

Nach dem Seitenwechsel stellte sich Dudenhofen offensiver auf, doch es waren noch nicht einmal 60 Sekunden gespielt, als Martin Bepple ins eigene Tor traf. Das 0:2 bedeutete schon so etwas wie die Vorentscheidung. „Dann waren wir zehn, 15 Minuten völlig von der Rolle“, stellte Rödler fest. Zumal sich seine Mannen nicht mehr an die Vorgaben hielten. Dudenhofen drohte nun auseinanderzufallen. Mit drei weiteren Toren durch den Doppeltorschützen Felix Julius (52.), Robel Kesete (59.) und Jonghyun Seo (64.) machte die TSG alles klar. Anschließend schalteten die Neu-Isenburger einen Gang zurück, so dass auch Dudenhofen wieder besser ins Spiel kam. Die beste Chance vergab der enttäuschende Adib El Issami, der Sekunden vor Spielende unbedrängt am TSG-Tor vorbeischoss.

Am Sonntag (15 Uhr) starten die Dudenhöfer mit einem Gastspiel beim FC Offenthal in die Punktrunde der Kreisoberliga. „Das ist ein ganz wichtiges, aber auch ein ganz schweres Spiel“, meint Rödler. Zumal der TSV neben dem verletzten Kevin Bärmann in Simon Heinrich (privat verhindert) auf einen weiteren Angreifer verzichten muss. Auch der Einsatz des angeschlagenen Dennis Borchardt ist weiterhin gefährdet.

TSV Dudenhofen: Häfner – Klein, Hoppe, Dittrich, Wischer, Spindler, Kusnezow, B. Hrbaty, Bepple, Heinrich, El Issami (Dauth, N. Hrbaty, Ullrich)

+++ Bilder zum Spiel findet ihr in unserer Mediathek +++

(piste)