TSV – „sprachlos nach dem Spiel"

Quelle D. Affeldt

Der TSV Dudenhofen lässt Big Points liegen und spielt gegen den direkten Konkurrenten SG Götzenhain nur 1:1 (1:0).

„Ich bin ein bisschen sprachlos nach dem Spiel. Das war eine Partie, die du absolut gewinnen musst, wenn du gegen den Abstieg spielst und am Ende muss man sagen, dass wir das Spiel auch hätten verlieren können.“, meinte der konsternierte Trainer Dominik Häfner. Der TSV ist gut ins Spiel gekommen und hat in den ersten zehn Minuten drei hundertprozentige Chancen liegen gelassen. „Gehen die Dinger rein, läuft das Spiel sicher anders. Aber so haben wir zu keiner Zeit so richtig stattgefunden und kaum Zug entwickeln können.“, meinte Trainer Häfner. Kurz vor der Pause ging der TSV dennoch durch Stürmer Simon Heinrich mit 1:0 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel gibt es plötzlich Strafstoß für den Gast aus Götzenhain nach einem individuellen Fehler, der fällige Elfmeter wurde verwandelt zum 1:1-Ausgleich. Bis zum Schluss waren die Gäste nach Kontern weiter gefährlich, während der TSV „es nicht verstanden hat mit Köpfchen zu spielen. So geht es nicht, da muss schleunigst wieder was passieren, sonst wird es ganz schwer die kommenden Spiele.“, meinte der enttäuschte Coach.

Lange Zeit zum Verschnaufen hat der TSV nicht, bereits am kommenden Sonntag geht es im Heimspiel gegen die SG Heusenstamm - Anstoß um 15 Uhr - weiter.

TSV Dudenhofen

Diether – Sonnen, Kern, P. Jankowski, Klein, Bepple, Marco Müller, Hrbaty, El Issami, Iantorno (Brajko)