(509) Jahres-Rückblick, Teil 1

Das Jahr 2019 in Fußball-Rodgau. Ein Rückblick auf die Monate Januar bis Juni.

Januar: Der JSK Rodgau startet Mitte des Monats als erste Mannschaft der Stadt in die Vorbereitung – allerdings ohne die beiden Torhüter Marko Zivkovic und Tomislav Randelovic, die den Verein nach nur einem halben Jahr wieder verlassen. Die SG Nieder-Roden, der TSV Dudenhofen und die SG Weiskirchen bekommen jeweils einen Punkt wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls abgezogen. Trainer Andreas Humbert verlängert seinen Vertrag beim JSK Rodgau um ein Jahr. Der TSV Dudenhofen holt nach dem Karriereende von Torhüter Themis Petridis Dominik Häfner von der SG Langstadt/Babenhausen zurück.

Februar: Nachdem Wildschweine den Sportplatz in Hainhausen umgegraben hatten, überlegt SGH-Trainer Mathiyas Dursun, den Jagdschein zu erwerben. Der JSK Rodgau startet mit einem 3:0-Sieg im Spitzenspiel gegen Germania Großkrotzenburg in die Rückrunde der Gruppenliga Frankfurt Ost und klettert an die Tabellenspitze. Die Jügesheimer reagieren auf die „Torwart-Flucht“ im Vormonat und verpflichten Volkan Öztürk (SV Somborn). Gruppenligist SG Nieder-Roden verlängert die Verträge mit dem Trainerduo Roland Gerhardt/Christian Scharnagl um ein Jahr.

März: Aufgrund der Torwartproblematik – Zugang Öztürk ist noch nicht spielberechtigt – feiert Kai Hessberger im Tor des JSK Rodgau sein Comeback – und hält den 1:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den VfB Oberndorf fest. Aufgrund vieler Ausfälle bezeichnet Trainer Michael Kovac die Vorbereitungsphase der SG Weiskirchen als „Katastrophe“. In der Kreisoberliga wird die Partie zwischen der SG Egelsbach und dem TSV Dudenhofen beim Stand von 1:0 für die Gastgeber nach der ersten Hälfte aufgrund heftiger Sturmböen abgebrochen. Beim Gruppenligisten JSK Rodgau feiert in Boris Jost der nächste Torhüter sein Comeback – die Jügesheimer gewinnen in Oberrodenbach mit 6:1 (0:1). Der TSV Dudenhofen 3 gewinnt das C-Liga-Derby gegen die SG Hainhausen 2 mit 3:0. Nach der 2:8-Niederlage in der Hinrunde gewinnt A-Ligist JSK Rodgau 2 das Rückspiel gegen die SG Hainhausen mit 7:0. Beim 2:0-Sieg der SG Weiskirchen im B-Liga-Spiel gegen den SVG Steinheim 2 erzielt der reaktivierte Abteilungsleiter Patrick Schomann das entscheidende 2:0.

April: Paukenschlag im Rodgauer Norden: Die SG Hainhausen, Spvgg. Weiskirchen und TG Weiskirchen beschließen zur kommenden Saison 2019/2020 die Gründung einer Spielgemeinschaft, die SG Rodgau Nord heißen soll. Die zweite Mannschaft der SG Nieder-Roden besiegt in der B-Liga Spitzenreiter Alemannia Klein-Auheim mit 3:1. Gruppenligist SG Nieder-Roden zwingt Tabellenführer Großkrotzenburg mit 2:0 in die Knie.

Mai: Der TSV Dudenhofen feiert auf seinem Gelände ein Kabinenfest – Würstchen und Getränke stellt Rodgau-Fußball. Beim 1:1 des B-Ligisten TSV Dudenhofen 2 feiert Daniel Rebell sein Coemback – und erzielte des Dudenhöfer Ausgleichstreffer. Der TSV wird von einer Jury für die vorbildliche Aktion und ihr sportliches und gesellschaftliches Engagement im Rahmen der "Movember Spendenaktion für Main Lichtblick e.V."mit dem Fair-Play-Preis des Hessischen Fußballverbandes ausgezeichnet. Die SG Weiskirchen gewinnt das Stadtderby der Kreisliga B gegen die SG Nieder-Roden 2 mit 2:1. Nach dem 3:0-Sieg gegen Germania Niederrodenbach hat der JSK Rodgau in der Gruppenliga Frankfurt Ost bereits Mitte des Monats den zweiten Platz und damit die Teilnahme an der Aufstiegsrunde sicher. Die SG Nieder-Roden sichert sich zur kommenden Saison die Dienste von Nebojscha Nikolov, Torjäger des Kreisoberligisten TSG Neu-Isenburg. Ex-Torhüter Themis Petridis erzielt in der B-Liga für den TSV Dudenhofen 2 den 2:1-Siegtreffer bei Teutonia Hausen 2. Die erste Dudenhöfer Mannschaft sichert sich am letzten Spieltag mit einem 7:3-Sieg gegen die KV Mühlheim den Klassenerhalt. Das letzte Saisonspiel der SG Nieder-Roden bei Gruppenliga-Schlusslicht FC Dietzenbach wird nach einem Eiswürfelwurf abgebrochen, der Abbruch vom Sportgericht als nicht gerechtfertigt angesehen und das Spiel mit 2:1 für die Sportgemeinschaft gewertet. In Sascha Berger, Gregor Niklarz und Tim Kuprat verlassen drei Spieler die SG Nieder-Roden in Richtung A-Ligist Spvgg. Seligenstadt.

Juni: Die Aufstiegsrunde zur Verbandsliga entwickelt sich zu einer echten Farce. Nach zwei Wochen des Wartens steigt der JSK Rodgau nach Verbandsentscheid doch noch auf. Janis Wagner von der SG Nieder-Roden wird Rodgaus Fußballer des Jahres, vier Dudenhöfern gelingt der Sprung in die Mannschaft des Jahres. Rodgau-Fussball präsentiert sich erstmals beim Schweizer Straßenfest in Frankfurt. In der letzten Woche des Monats steigen der JSK Rodgau 2 und der TSV Dudenhofen als erste Vertreter der Stadt in die Vorbereitung auf die Spielzeit 2019/2020 ein.

Die Monate Juli bis Dezember lest ihr in der nächsten Ausgabe.