(6) Noch mehr Pokal

Kreispokal die Zweite. Als ich auf dem Weg zum Parkplatz in Seligenstadt bin, kommt mir eine Horde Sportfreunde entgegen. Wie Lauftraining? Fällt der Pokalknaller gegen den JSK Rodgau etwa auch aus? Nein, Seligenstadts Trainer Thomas Epp schont nur seinen halben Kader. Mit in der Laufgruppe sind unter anderem die ehemaligen Hessenliga-Spieler Jan Hertrich (angeschlagen) und Marcus Willand. Der Ex-Jügesheimer Patrick Hofmann läuft nicht mal mit, sondern hüpft gleich in die Eistonne. Die ehemaligen Jügesheimer Dominik Marton und Jürgen Eißmann stehen ebenfalls nicht auf dem Spielberichtsbogen. Dabei wollte ich doch einen emotional geladenen Pokalkampf sehen. Einziger Ex-Jügesheimer im Sportfreunde-Kader ist Marc List. Na, auf den B-Kader bin ich ja mal gespannt, denke ich mir. Zumal Favorit JSK zwar ein wenig rotiert, aber dennoch eine Gruppenliga-Truppe auf den Platz schickt.

Der Seligenstädter B-Kader überrascht, hält sehr gut dagegen, den Jügesheimern fehlen 20 Prozent Wille und Leidenschaft. Dazu kommt hier und da ein bisschen Überheblichkeit. Jügesheim bietet zu wenig, um die „Roten“ zu gefährden. Das ändert sich zwar nach der Pause, im Glücksspiel Elfmeterschießen haben die Sportfreunde aber die Nase vorne. Krass, das war nicht zu erwarten gewesen.

Auf jeden Fall sind viele nette Gesprächspartner auf dem Sportgelände. Roland Gerhardt, Trainer des Jügesheimer Gruppenliga-Rivalen SG Nieder-Roden, schaut eine Hälfte lang vorbei. Thomas Marton, zuletzt Trainer der Sportfreunde und Jügesheim-Kenner, verfolgt den Kick ebenso wie Peter Lack, Trainer beim Sportfreunde-Ligarivalen VfB Offenbach. Da ist es wirklich bedauerlich, dass ich nur Zeit habe, um die erste Hälfte zu gucken. Und dann musste ich mich auch noch auf das Fotografieren konzentrieren. Aber für‘s Babbeln ist ja in der nächsten Pokalrunde noch Zeit. Die SG Nieder-Roden ist schließlich noch im Wettbewerb.