(7) Idyllischer Spessart

Jetzt ist das Tagebuch schon seit einer Woche online, und ich habe immer noch nicht die Geschichte erzählt, die dazu geführt hat, es wieder aus der Versenkung hervorzuholen. Naja, kurz angerissen hatte ich es schon. Es hing mit dem Besuch des Gruppenliga-Spiels VfB Oberndorf gegen den JSK Rodgau zusammen.

Die Fahrt nach Oberndorf – ein unvergessliches Erlebnis. Von Bad Orb aus geht es zwölf Kilometer durch den Spessart-Wald nach Burgjoß. Wehe dem, der in der Schule in Erdkunde nicht aufgepasst hat - und im Notfall nicht in der Lage ist, alleine im tiefen Wald zu überleben… Auch der Sportplatz in Oberndorf wirft mit Idylle nur so um sich. In einer Mulde gelegen, an allen Seiten von leichten Hügeln umgeben. Da parken die Einheimischen dann auf dem Hügel im großen Halbkreis um den Sportplatz herum – und bringen alle ihre eigenen Gartenstühle mit, um das Geschehen unten auf dem Platz gemütlich verfolgen zu können – Bänke sind dort oben ebenfalls ausreichend aufgestellt. Mich wundert nur, dass nicht noch jeder sein eigenes Abendessen inklusive Picknickdecke ausgepackt hat. Oder den eigenen Grill aufgebaut hat. Ich mag die Gegend auf jeden Fall, da würde ich auch hinziehen.